Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Zwanzig Jahre „Kirche im Gefängnis“

06.09.2018

Benefizkonzert zum Jubiläum des Fördervereins

Berlin, 6. September 2018 – Der Verein zur Förderung der Gefängnisseelsorge in Berlin und Brandenburg „Kirche im Gefängnis“ (KiG e.V.) feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wird es am Samstag, dem 15. September um 16 Uhr, ein Benefizkonzert in der Alten Pfarrkirche Pankow geben. Es beteiligen sich die Chorgemeinschaft bella musica und der Frauenchor Friedrichsfelder Spätsommer unter der Leitung von Wilfried Scheffler. Die Andacht und das Grußwort hält die Berliner Generalsuperintendentin Ulrike Trautwein. Im Anschluss lädt die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) zu einem Empfang.

Nicht erst seit zwanzig Jahren, sondern seit den frühesten Tagen der Christenheit gehört die Gefängnisseelsorge zum Grundbestand kirchlicher Dienste. So heißt es bereits im Matthäus-Evangelium, Kapitel 25, 36: „Ich war im Gefängnis, und ihr seid zu mir gekommen.“ Schon seit langer Zeit wird die Arbeit der Gefängnisseelsorgerinnen und -seelsorger nicht nur toleriert, sondern gewünscht. Internationale Übereinkommen garantieren Gefangenen das Recht auf Religionsausübung und Seelsorge.

Der KiG e.V. unterstützt diese Aufgabe seit seiner Gründung vor zwanzig Jahren in Berlin und Brandenburg mit viel Engagement und großem Einsatz. Mit rund 20.000 Euro pro Jahr aus Beiträgen, Kollekten, Spenden, gerichtlichen Auflagen sowie Einnahmen aus Benefizkonzerten trägt der Förderverein vor allem zur personellen Stärkung der Gefängnisseelsorge bei.

Der Eintritt zu dem Benefizkonzert ist frei, es wird um Spenden für den KiG e.V. gebeten.

Ort:

Alte Pfarrkirche „Zu den vier Evangelisten“
Breite Straße 37
13187 Berlin-Pankow

Internet:
www.kig-ev.de
www.gefaengnisseelsorge.de