Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Pfingstgottesdienste

20.05.2015

Christen feiern Ausgießung des Heiligen Geistes

Am bevorstehenden Pfingstwochenende feiern Christen in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) die Ausgießung des Heiligen Geistes. Das Fest wird auch als der Geburtstag der Kirche bezeichnet. Dazu gibt es in den Kirchengemeinden Konfirmationen, Open-Air-Gottesdienste und Konzerte.

Bischof Dr. Markus Dröge predigt am Pfingstsonntag, 24. Mai 2015, um 10 Uhr, im Abendmahlsgottesdienst der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, Breitscheidplatz, 10789 Berlin.

In der Görlitzer Peterskirche hält Generalsuperintendent Martin Herche um 10 Uhr einen Gottesdienst mit Abendmahl, und im Peter-und-Paul-Dom in Brandenburg an der Havel hält Generalsuperintendentin Heilgard Asmus um 10:30 Uhr einen Gottesdienst mit Abendmahl.

Um 18 Uhr wird am Brandenburger Tor, Pariser Platz, 10117 Berlin, die Nacht der offenen Kirchen mit dem Pfingstweg der Kirchen eröffnet. Der ökumenische Pfingstweg 2015 steht unter dem Motto „Seht, der Mensch! - Unsere Stimme für verfolgte Christen“. Am Brandenburger Tor spricht Bischof Dr. Markus Dröge. Die Prozession endet im Berliner Dom mit einer ökumenischen Andacht um 19:30 Uhr. Die Predigt hält die Vorsitzende des Ökumenischen Rates Berlin-Brandenburg, Pröpstin Friederike von Kirchbach.

Um 20 Uhr lädt die Gemeinde am Weinberg, Zionskirchplatz, 10435 Berlin, mit einem „Gottesdienst für Skeptiker, Zweifler und andere gute Christen“ zur Thomasmesse in die Zionskirche ein.

Am Pfingstmontag, 25. Mai 2015, feiert die Evangelische Kirchengemeinde am Hohenzollernplatz, 10717 Berlin, um 10 Uhr einen Gottesdienst unter freiem Himmel. Und um 11 Uhr gibt es einen ökumenischen Open-Air-Gottesdienst vor dem Rathaus Schöneberg, J.-F.-Kennedy-Platz 1, 10825 Berlin.

Pfingsten gehört neben Weihnachten und Ostern zu den Hochfesten des Christentums. Im Neuen Testament wird in der Apostelgeschichte (2,1-41) erzählt, dass der Heilige Geist auf die Apostel und Jünger herabkam, als sie zum jüdischen Wochenfest in Jerusalem versammelt waren. Als „Pfingstwunder“ bezeichnet man die Fähigkeit der Jünger, in fremden Sprachen zu sprechen und einander zu verstehen. Dieses Datum wird in der christlichen Tradition auch als Gründung der Kirche verstanden.

Eine Auswahl von Gottesdiensten und Konzerten finden Sie im hier.


Berlin, 20. Mai 2015