Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

In Berlin beginnen 20 Vikarinnen und Vikare ihre Vorbereitung auf den Pfarrdienst Einführungsgottesdienst am 31. August in der Bartholomäuskirche

25.08.2017

Die Vikarinnen und Vikare werden in Berlin sowie in den Kirchenkreisen Mittelmark-Brandenburg und Barnim ausgebildet.

Berlin, 25. August 2017 – In diesem Jahr beginnen 20 Vikarinnen und Vikare, zwölf Männer und acht Frauen, ihren Vorbereitungsdienst in Berlin und Brandenburg auf den Pfarrdienst. Beginn des Vikariats ist, wie in jedem Jahr, der erste September.

Das Vikariat ist die zweite und praktisch orientierte Ausbildungsphase auf dem Weg in den Pfarrberuf und dauert insgesamt 28 Monate, also bis zum 31. Dezember 2019. Neben praktischen Tätigkeiten in einer Kirchengemeinde oder der Erteilung von Religionsunterricht in Schulen gehören auch Ausbildungskurse im Predigerseminar in der Lutherstadt Wittenberg sowie eine Seelsorgeausbildung zum Programm, das die angehenden Pfarrerinnen und Pfarrer absolvieren werden. Mentorinnen und Mentoren, erfahrene Pfarrerinnen und Pfarrer, begleiten sie dabei. Neben der theologischen Reflexion und der Berufspraxis geht es in der Ausbildung auch um die notwendige Selbstorganisation sowie die Frage der so genannten „work-life-balance“, um die vielfältigen Aufgaben des Pfarrdienstes möglichst nachhaltig zu bewältigen.

Die Vikarinnen und Vikare werden in Berlin sowie in den Kirchenkreisen Mittelmark-Brandenburg und Barnim ausgebildet.

Aus diesem Anlass findet am 31. August 2017 ein Gottesdienst zur Einführung der Vikarinnen und Vikare in der St. Bartholomäus-Kirche, Friedensstraße 1, 10249 Berlin statt. Beginn ist um 15 Uhr, die Predigt hält Oberkonsistorialrat Dr. Christoph Vogel.


Weitere Informationen
Oberkonsistorialrat Dr. Christoph Vogel, Leiter der Abteilung für die theologische Aus-, Fort-, und Weiterbildung, Tel.: 030 24344-513; Email: c.vogel@ekbo.de