Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Evangelische Kirche auf dem Lesbisch-Schwulen Stadtfest

17.07.2019

Mit dem Motto „Liebe tut der Seele gut“ präsentiert sich die EKBO auf dem Lesbisch-Schwulen Stadtfest


Foto: Manuela Schneider, EKBO

Berlin, 17. Juli 2019 – Mit dem Motto „Liebe tut der Seele gut“ präsentiert sich die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) auf dem Lesbisch-Schwulen Stadtfest rund um den Nollendorfplatz vom 20. – 21. Juli. 2019. Unter dem Motto „Gleiche Rechte für Ungleiche – weltweit!“ findet das Berliner Stadtfest zum 27. Mal statt.

Am Pavillon der EKBO informieren Pfarrerinnen und Pfarrer, haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter aus Kirchengemeinden, Kirchenkreisen und der Landeskirche über kirchliche Angebote. Damit setzen sie ein Zeichen  für eine Vielfalt von Lebensentwürfen und Lebenswegen in der evangelischen Kirche.

Die Berliner Generalsuperintendentin Ulrike Trautwein und Pfarrer Martin Germer von der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche stehen am Sonntag, dem 21. Juli, von 13 – 15 Uhr (Pfarrer Germer bis 16 Uhr)  für Gespräche zur Verfügung.

Der Eröffnungsgottesdienst zum Motzstraßenfest beginnt am 19. Juli 2019 um 19:30 Uhr in der Zwölf-Apostel-Kirche in Berlin-Schöneberg, An der Apostelkirche 1, 10783 Berlin. Die Predigt hält Pfarrer Sebastian Wolfrum.

Internet:
https://liebetutderseelegut.de/veranstaltungen/
www.ts-evangelisch.de
www.ekbo.de

Ort:
Sie finden den Pavillion der EKBO an der Südseite der Fuggerstraße zwischen Kalckreuthstraße und Martin-Luther-Straße.

Für Rückfragen:
Heike Hessler, Evangelischer Kirchenkreis Tempelhof-Schöneberg: 0151 – 20 61 18 67
Ariane Schütz, Evangelische Zwölf-Apostel-Kirchengemeinde: 0179 – 707 80 65