Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

„Wie viel Religion verträgt der Staat?“

10.02.2016

Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Politik und Religion in Berlin

Berlin, 10. Februar 2016 – Zu einer Podiumsdiskussion zum Verhältnis von Staat und Religion lädt die Berliner Gesellschaft Urania Berlin e. V. in Zusammenarbeit mit dem Berliner Missionswerk/ Ökumenisches Zentrum und der Berliner Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit ein. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 16. Februar 2016, 20 Uhr in der Urania statt.

Auf dem Podium diskutieren: Volker Beck MdB, Bündnis 90/ Die Grünen, Prof. Dr. Micha Brumlik, Senior Advisor am Zentrum Jüdische Studien Berlin-Brandenburg, Imam Ender Cetin, Vorsitzender der Sehitlik-Moschee (DITIB-Berlin) und Bischof Dr. Markus Dröge, Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO). Es moderiert Jürgen Wandel, Redakteur der evangelischen Monatszeitschrift „zeitzeichen“.

Podiumsdiskussion: „Wie viel Religion verträgt der Staat?“

Zeit: Dienstag, 16. Februar 2016, 20 Uhr

Ort: Urania, An der Urania 17, Berlin-Schöneberg (Bus: M19, 106, 187 von U-Nollendorfplatz)

Weitere Informationen: Dr. Andreas Goetze, Landespfarrer interreligiöser Dialog, Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO), Berliner Missionswerk/ Ökumenisches Zentrum, Georgenkirchstr. 69, 10249 Berlin, Tel. (030) 243 44-167, E-Mail: a.goetze(at)bmw.ekbo.de www.berliner-missionswerk.de