Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Statement von Bischof Dr. Markus Dröge zum Ausgang der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus

18.09.2016

"Als evangelische Christen wissen wir, dass es nur in einer gemeinsamen Verantwortung von Regierenden und Regierten gelingen kann, der Stadt Bestes zu suchen."

Statement von Bischof Dr. Markus Dröge zum Ausgang der Wahl
zum Berliner Abgeordnetenhaus am 18.9.2016

"Als evangelische Christen wissen wir, dass es nur in einer gemeinsamen Verantwortung von Regierenden und Regierten gelingen kann, der Stadt Bestes zu suchen. Auch für die kommenden fünf Jahre ist die evangelische Kirche gern bereit, ein kritischer, aber verlässlicher Partner von Parlament und Senat zu sein. Nun kommt es darauf an, dass Berlin eine neue Regierung erhält, die mit dem durch die Wahlen erhalten Mandat – vor Gott und den Menschen – verantwortungsvoll umgeht. Ich wünsche denjenigen, die an der Regierungsbildung beteiligt sein werden, Besonnenheit, Augenmaß und unermüdliche Einsatzbereitschaft für ein weltoffenes und tolerantes Berlin.

Die AfD hat die Möglichkeit einer demokratischen Meinungsbildung für sich genutzt und einen beachtlichen Wahlerfolg erzielt. Das ist ihr gutes Recht. Nun müssen sich die gewählten Vertreterinnen und Vertreter auch als Demokraten erweisen, die die Werte unserer freiheitlichen Gesellschaft achten.

Mein Dank gilt allen, die diese freien und demokratischen Wahlen möglich machen – insbesondere der großen Zahl der ehrenamtlichen Wahlhelfer. Denn die Erfahrung aus der Geschichte, auch der der evangelischen Kirche zeigt, nicht nur die Regierenden, sondern auch die Regierten tragen Verantwortung für das Gemeinwohl. Mit Anerkennung und Respekt habe ich wahrgenommen, wie viele Politikerinnen und Politiker sich der offenen und fairen Debatte über die beste Zukunft Berlins gestellt haben. Dieser Wettbewerb um die besten Konzepte für die Metropole war wichtig, aber auch kräftezehrend."