Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Presse-Einladung: Ökumenische Spurensuche in Berlin-Mitte am 16. Februar 2017

26.01.2017

Evangelisch oder Katholisch? Oder gar keine kirchliche Nutzung?

Evangelisch oder Katholisch? Oder gar keine kirchliche Nutzung?
Die kirchliche Topographie in Berlins Mitte ist äußerst vielgestaltig, die Spuren der Geschichte lassen sich manchmal nur schwer ablesen. Gleichzeitig ist Ökumene auch in Mitte weiterhin sehr lebendig.

Wir laden Sie ein zu einer ökumenischen Spurensuche durch die Mitte Berlins am

Donnerstag, 16. Februar 2017, 10.00 bis 16.30 Uhr:

10.00 Uhr            
Nikolaikirche – Stiftung Stadtmuseum, Nikolaikirchplatz, 10178 Berlin
Geburtsort Berlins, die Reformation in Berlin, Paul Gerhardt etc. mit Kurator Albrecht Henkys und Pfarrer Dr. Bernd Krebs, Beauftragter für das Reformationsjubiläum und den Kirchentag 2017, EKBO

11.10 Uhr            
Zwischenstopp Heilig-Geist-Kapelle, Spandauer Str. 1, 10178 Berlin
Heute Teil der Humboldt-Universität, nach Sanierung als Festsaal genutzt

11.45 Uhr           
„Hinter der katholischen Kirche“: St. Hedwigs-Kathedrale, Bebelplatz, 10117 Berlin
Katholisch in Preußen, „Ökumene der Märtyrer“

13.00 Uhr          
Einladung zum Mittagessen

14.30 Uhr            
Zionskirche, Zionskirchplatz, 10119 Berlin
„Thron und Altar“, friedliche Revolution, Bürgerrechtler, mit Pfarrerin Marion Gardei, Landeskirchliche Beauftragte für Erinnerungskultur, EKBO

15.45 Uhr            
Ökumenisches Zentrum „Net for God“, St. Adalbert, Torstraße 168, 10115 Berlin
Ökumene heute mit Hans-Joachim Ditz, Ökumenereferent des Erzbistums Berlin

Um Anmeldung wird gebeten bis Dienstag, 14. Februar 2017 an m.schneider(at)ekbo.de