Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Plötzenseer Tage

23.01.2015

Gedenken an die „Ökumene der Märtyrer“

Vom 23. bis 25. Januar erinnert das Ökumenische Gedenkzentrum Plötzensee an den 70. Jahrestag der Ermordung von Helmuth James von Moltke, Pater Alfred Delp und elf weiteren NS-Gegnern, sie waren am 23. Januar und am 2. Februar 1945 in Plötzensee hingerichtet worden.

 

Die Plötzenseer Tage beginnen heute mit einem Ökumenischen Gottesdienst in der Gedenkkirche Plötzensee, daran schließt sich eine szenische Lesung in der Gedenkkirche Maria Regina Martyrum an aus dem Briefwechsel von Freya und Helmuth James von Moltke.

Am Ökumenischen Gottesdienst wirken mit Pfarrer Michael Maillard, der Vorsitzende des Ökumenischen Gedenkzentrums, sowie Pfarrer Lutz Nehk, der neue Beauftragte des Erzbistums Berlin für Erinnerungskultur und Gedenkstättenarbeit.

 

Am Sonntag werden in beiden Kirchen Gottesdienste gefeiert, daran schließt sich ein gemeinsames Mittagessen an. Der katholische Gottesdienst aus Maria Regina Martyrum wird im Deutschlandfunk übertragen.


Das gemeinsame christliche Zeugnis in der Gegnerschaft zum Nationalsozialismus bezeichnete Johannes Paul II. erstmals als „Ökumene der Märtyrer“.

Für Ende März sind auch Straßenexerzitien in diesem Geist geplant.


Berlin, 23. Januar 2015