Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Ökumenisch, im Freien, für Menschen unterwegs: Gottesdienste und Veranstaltungen zu Pfingsten 2017

01.06.2017

Mit Open-Air-Gottesdiensten, ökumenischen Gottesdiensten, einem ökumenischen Pfingstweg und Konzerten begehen Gläubige im Gebiet der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz das Pfingstfest

Berlin, 1. Juni 2017 – Mit Open-Air-Gottesdiensten, ökumenischen Gottesdiensten, einem ökumenischen Pfingstweg und Konzerten begehen Gläubige im Gebiet der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz das Pfingstfest.

Bereits am Samstag, 3. Juni 2017, um 18 Uhr feiert Bischof Dr. Markus Dröge gemeinsam mit den Bischöfen Wolfgang Ipold (Erzbistum Görlitz), Waldemar Pytel (Diözese Breslau der Evangelisch-Augsburgischen Kirche in Polen), Prof. Dr. Zbigniew Kiernikows (Liegnitz, Polen), Generalsuperintendent Martin Herche, Generalvikar Dr. Alfred Hoffmann und zahlreichen Glaubensgeschwistern aus der Ökumene in der Peterskirche Görlitz einen ökumenischen Abendgottesdienst.

Außerdem wird Bischof Dr. Dröge am Pfingstsonntag, 4. Juni 2017,  um 10 Uhr beim Gottesdienst in der Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche die Predigt halten. Unter anderem im Britzer Garten und im Körnerpark in Neukölln, vor dem  Rathaus Schöneberg, auf dem Hohenzollenplatz und im Pfarrgarten Christkönig, Berlin-Lübars, feiern Berliner Kirchengemeinden ökumenische Gottesdienste im Freien. Im Gutshof Görlsdorf in Luckau wird der Gottesdienst mit einem Picknick und einer Sternfahrt verbunden.

In der Autobahnkirche Zeestow hält Propst Dr. Christian Stäblein am Pfingstsonntag um 14 Uhr eine Apostelandacht für Menschen unterwegs und aus der Region. Im Anschluss wird die Rauminstallation „Die Zwölf“ in Anwesenheit des havelländischen Künstlers Helge Warme eröffnet.
Beim Ökumenischen Pfingstweg der Kirchen am Pfingstsonntag um 18 Uhr vom Berliner Bebelplatz zum Berliner Dom machen sich Teilnehmenden stark „Gegen die Angst“- so heißt das diesjährige Motto.

Obwohl die meisten Berliner Kirchengemeinden die Lange Nacht der Offenen Kirchen in diesem Jahr wegen des Kirchentages ausfallen lassen, öffnen in Spandau die Evangelische Kirchengemeinde Wichern-Radeland um 19 Uhr und die Jeremiakirche um 20 Uhr am Sonntag ihre Türen zur Langen Nacht der Offenen Kirchen. Auch Kirchengemeinden im brandenburgischen Ludwigsfelde und Trebbin beteiligen sich am Pfingstsonntagabend an der Langen Nacht der Offenen Kirchen.

Zahlreiche Gemeinden der Landeskirche feiern Konfirmation, so beispielsweise am Pfingstsonntag um 13 Uhr die Kirchengemeinde Buchholz in Beelitz-Treuenbrietzen.

Am Pfingstmontag, 5. Juni 2017, um 9 Uhr stärken sich Teilnehmende und Gottesdienstgemeinde spirituell vor dem „Run of Spirit“  beim ökumenische Gottesdienste in der Stiftskirche.
Einen Baustellen-Gesprächsgottesdienst mit Orgelmusik plant die Kirchengemeinde Jüterbog ebenfalls am Pfingstmontag um 16 Uhr in der Liebfrauenkirche.  
Neben Weihnachten und Ostern gehört Pfingsten zu den Hochfesten des Christentums. Die Apostelgeschichte berichtet davon, dass der Heilige Geist auf die Jünger herabkam, als sie zum jüdischen Wochenfest in Jerusalem versammelt waren. Als Pfingstwunder wird die Fähigkeit der Jünger bezeichnet, in fremden Sprachen zu sprechen und einander zu verstehen.  

Eine Übersicht über ausgewählte Gottesdienste auf dem Gebiet der Landeskirche mit Adressen finden Sie im Anhang und hier: https://url.it-ekbo.de/3a