Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

News

Interkulturelle Woche Berlin 2021: Zahlreiche Veranstaltungen, analog und digital, vom 13. September bis 4. Oktober

Am Montag, 13. September, 18 Uhr, startet die 47. Interkulturelle Woche Berlin 2021 mit einem multireligiösen Gebet im Ratssaal des Rathauses Treptow. Im Anschluss gibt es Musik von dem Jazz-Duo Sebastian Peszko und Filippo Dall’Asta. Um 18.30 Uhr beginnt eine Podiumsdiskussion unter dem Titel „#offen geht – was hält uns zusammen?“ mit Oliver Igel, Bezirksbürgermeister Treptow-Köpenick, Feride Aktaş, Violence Prevention Network Berlin-Kreuzberg, Christian Arbeit, Pressesprecher 1. FC Union Berlin, Esther Hirsch, Kantorin Sukkat Schalom, und Alain Okito, Pastor der Gemeinde Assemblée de Dieu de Berlin.

Die Moderation übernimmt Präses Harald Geywitz von der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. „Vor vielen Dorfkirchen befindet sich ein Schild, auf dem steht: offene Kirche“, sagt Präses Harald Geywitz. „Das ist eine Einladung, sich nicht von alten schweren Holztüren abschrecken, sondern überraschen zu lassen und seiner Neugier nachzugeben. Mit dem Motto ,Offen geht‘ lädt die Interkulturellen Woche ebenfalls dazu ein, neugierig zu sein, Lust auf Debatte zu haben und seine Gedanken die Richtung wechseln zu lassen. Es geht darum, die Verschiedenheit anzuschauen, zu feiern und dabei das Verbindende nicht aus dem Auge zu verlieren. ,Offen geht‘ – da geht wirklich etwas, wenn wir nicht die Türen geschlossen halten, sondern uns auf die Vielfalt unserer Gesellschaft einlassen und miteinander Gutes bewirken wollen.“

Die Eröffnung der Interkulturellen Woche am 13. September um 18 Uhr im Rathaus Treptow wird im Livestream übertragen: https://www.youtube.com/watch?v=CVECyxFLi_Q

Das Programm sowie aktuelle Informationen zu dem Besuch einzelner Veranstaltungen und zur Anmeldung finden Sie unter www.interkulturelle-woche-berlin.de