Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Neuer Gefängnisseelsorger in Brandenburg an der Havel

27.03.2015

Pfarrer Heino Winkler wird am Sonntag in sein Amt eingeführt

Am Sonntag, den 29. März 2015, wird Pfarrer Heino Winkler in sein Amt als Gefängnisseelsorger der JVA Brandenburg an der Havel eingeführt. Die Einführung erfolgt im Rahmen eines Gottesdienstes, an dem Vertreter von Kirchen und Justiz, sowie zahlreiche Gefangene teilnehmen werden. 

Bischof Dr. Markus Dröge: „Die Gefangenen zu besuchen, ist zentraler biblischer Auftrag. Die kirchliche Arbeit von gut ausgebildeten Gefängnisseelsorgern kann Brücken schlagen aus der abgeschlossenen Welt der Justizvollzugsanstalt hinein in Kirche und Gesellschaft.“

Pfarrer Heino Winkler wurde im Jahr 1958 in Frankfurt (Oder) geboren. Er ist seit 1985 für die evangelische Kirche tätig. Winkler war vor Beginn seiner Tätigkeit für die JVA Brandenburg an der Havel während 14 Jahren als Krankenhausseelsorger tätig.

Gefängnisseelsorger und -seelsorgerinnen halten in den Justizvollzugsanstalten Gottesdienste und Andachten und sind für die Gefangenen, Angehörige und Bedienstete jederzeit Gesprächspartner und Helfer. Ihre besondere Stellung erlaubt es, tragfähige Beziehungen zu Gefangenen aufzubauen. Vielen Gefangenen sind solche Vertrauensbeziehungen ihr Leben lang fremd geblieben. Gefängnisseelsorger können das Misstrauen zwischen Gefangenen und Gefängnispersonal überbrücken und auch Spannungen zwischen Gefangenen abbauen.


Berlin, den 27. März 2015