Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Kunstgottesdienst „Mein Psalm“

06.06.2017

Interpretiert Psalmverse visuell, musikalisch, lyrisch und theologisch Termin: 7. Juni 2017, 18 Uhr, Kirche Am Hohenzollernplatz, Berlin

Berlin, 2. Juni 2017 – Am 7. Juni um 18 Uhr findet in der Kirche Am Hohenzollernplatz (Nassauische Straße 66, 10717 Berlin) der nächste „Mein Psalm“-Kunstgottesdienst statt. Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stehen die Psalmdichtung der Berliner Lyrikerin Daniela Seel, eine Komposition von Leah Muir (Uraufführung) und die Predigt von Bischof Dr. Markus Dröge, die jeweils Psalm 13, 74 und 136 auslegen.

Die Psalmdichtung von Daniela Seel wird auch Ausgangspunkt der diesjährigen Sommerausstellung sein, die im Anschluss an den Kunstgottesdienst eröffnet wird: Unter dem Titel „zu grob meine Sprache“ werden Zeichnungen des Berliner Buchkünstlers Andreas Töpfer zu sehen sein, die die Dichtung von Daniela Seel visuell interpretieren.

„Bei allen beteiligten Künstlerinnen und Künstlern handelt es sich um hochrangige Vertreter ihres jeweiligen Fachbereiches“, betont Pfarrer Christhard-Georg Neubert, Kunstbeauftragter der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO),  „Wir haben den Kunstgottesdienst "Mein Psalm" gemeinsam mit den Künstlern Daniela Seel, Leah Muir und Andreas Töpfer entwickelt. So wird "Mein Psalm" zu einem einzigartigen und unverwechselbaren Ereignis.“

Gedichte der Berliner Lyrikerin Daniela Seel erschienen in Zeitschriften, Zeitungen, Anthologien und im Radio. Für ihren ersten Gedichtband erhielt sie den Friedrich-Hölderlin-Förderpreis, den Ernst-Meister-Förderpreis und den Kunstpreis Literatur von Lotto Brandenburg. Daniela Seel gründete 2003 gemeinsam mit dem Grafiker und Buchgestalter Andreas Töpfer den Lyrik-Verlag kookbooks – Labor für Poesie als Lebensform. (www.kookbooks.de)

Andreas Töpfer, dessen Arbeiten bei der Ausstellung im Kunstgottesdienst gezeigt werden, ist Grafikdesigner, Illustratoren und Zeichner. Außerdem war er unter anderem als Art Director und Illustrator beim Magazin ADBUSTERS aus Vancouver und ist als visueller Redakteur für das norwegische Literatur- und Kulturmagazin VAGANT tätig.

Die in Berlin lebende Komponistin Leah Muir arbeitete unter anderem mit dem Bruckner Orchester Linz, dem Ensemble SurPlus, dem New York New Music Ensemble und mit Musikern von Klangforum Wien. Eine ihrer Kompositionen wird im Kunstgottesdienst uraufgeführt.

„Mein Psalm“ ist ein Projekt des Kunstbeauftragten der EKBO in Kooperation mit der Stiftung St. Matthäus und der Kirchengemeinde Am Hohenzollernplatz.

7. Juni 2017, 18 Uhr, Kirche Am Hohenzollernplatz, Nassauische Str. 67 / Hohenzollernplatz, 10717 Berlin-Wilmersdorf

Weitere Informationen: http://bit.ly/2qF2f1K