Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Hier. Stehe. Ich - Gottesdienst zum Reformationsjubiläum im Deutschlandfunk

27.10.2017

Ein Projekt zum 500. Reformationsjubiläum mit dem Jungen Deutschen Theater Berlin und dem Evangelischen Kirchenkreis Teltow-Zehlendorf.

Berlin, 27. Oktober 2017 – Deutschland heute: In einer verunsicherten Gesellschaft erfährt der Rechtspopulismus einen Aufschwung. In Russland setzt die Regierung auf Bildung einer neuen russischen Identität. In Polen regieren die Nationalkonservativen.

500 Jahre nach Luthers „Hier stehe ich, ich kann nicht anders“ setzen sich deutsche, russische und polnische Jugendliche mit Persönlichkeiten auseinander, die Standfestigkeit bewiesen haben: der Reformator aus Wittenberg, der russische Friedensnobelpreisträger Andrei Sacharow und die ehemalige polnische Kinderschwester Irena Sendler, die gemeinsam mit anderen 2500 jüdische Kinder aus dem Warschauer Ghetto schmuggelte. Eine Zeitreise durch drei Länder verbunden mit der Suche nach einer persönlichen Antwort auf die Frage: Wo stehe ich?

Predigt: Superintendent Dr. Johannes Krug. Kantor & Organist: Cornelius Häußermann. Berliner Bachgesellschaft. Mitwirkende des Jungen Deutschen Theaters, Berlin.

Im Gottesdienst erklingen Auszüge der Kantate „Ein feste Burg ist unser Gott“ von Johann Sebastian Bach sowie eine Uraufführung des Komponisten Frank Schwemmer aus der Kantate „Unser Gott.“

Dieser Gottesdienst wird von 10:05 - 11:00 Uhr auch im rbb kultuRradio übertragen.

http://rundfunk.evangelisch.de/kirche-im-radio/gottesdienste/hier-stehe-ich-9145
https://www.deutschestheater.de/programm/a-z/hier_stehe_ich/

Weitere Informationen:
Pfn. Barbara Manterfeld-Wormit, Rundfunkbeauftragte der EKBO - b.manterfeld-wormit@ekbo.de