Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Handbuch Multimediale Dorfkirche veröffentlicht

14.05.2018

Hilfswerk-Siedlung GmbH und EKBO erarbeiteten Handreichung zur Zukunft von Kirchengebäuden

Berlin, 14. Mai 2018 – In gemeinschaftlicher Zusammenarbeit haben die Hilfswerk- Siedlung GmbH (HWS) und die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) ein Handbuch für die multimediale Ausstattung von Kirchen entwickelt, das im Rahmen des Gesamtephorenkonvents am 16. Mai 2018 vorgestellt wird. Die große Zahl an Kirchengebäuden in der EKBO ist ein wahrer Reichtum, stellt aber auch eine große Aufgabe dar.

Das Handbuch Multimediale Kirche zeigt Möglichkeiten auf, wie Kirchengebäude an die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen des gesellschaftlichen Lebens angepasst werden können. „Digitale Entwicklungen können wir auch im Kontext der Kirche sinnvoll nutzen. Zum einen ganz praktisch, um Kirche als Raum zugänglich zu machen, z.B. über Smartphones, ohne dass ein Kirchwart Einlass gewähren muss. Zum anderen können wir – ansprechend aufgearbeitet – geistliche Inhalte vermitteln. Sobald der räumliche Zugang geschaffen ist, ergeben sich Möglichkeiten, Besucherinnen und Besu-cher bei ihrem Rundgang durch die Kirche multimedial zu begleiten", so Jörn von der Lieth, Ge-schäftsführer der Hilfswerk-Siedlung GmbH und Projektinitiator des Handbuches. Bischof Markus Dröge von der EKBO erläutert: „Unsere Dorfkirchen sind Orte geistlicher Orientierung und Besinnung. Generationen von Menschen haben in ihnen geistliche Lebensbegleitung und Gemeinschaft gefunden. Mit neuen Ideen können wir heute neue Kommunikationsformen verwirklichen, die auf moderne Weise den Zweck der Kirchen erfüllen: Gemeinschaft zwischen den Menschen und zwischen Gott und Mensch zu ermöglichen. Das Handbuch soll Kirchengemeinden anregen, solche neuen Ideen umzu-setzen.“ Erste Ideen und Anregungen sind in den beiden multimedialen Vorreiterkirchen innerhalb der EKBO, der Dorfkirche Papitz in der Lausitz und St. Peter und Paul auf Nikolskoe in Berlin-Wannsee, bereits realisiert.

Ein besonderer Dank der Hilfswerk-Siedlung GmbH und der EKBO gilt der Philosophischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und dem Fachbereich Technik der Hochschule Mainz, die mit ihrer Kompetenz und wissenschaftlichen Begleitung ganz erheblich zum Gelingen die-ses Projektes beigetragen haben.

Insgesamt 2.100 Exemplare des Handbuchs werden an die Kirchengemeinden der EKBO verteilt. Es kann aber auch kostenlos im Konsistorium nachbestellt werden unter der Adresse:

Reformprozess der EKBO/Team gemeinsamEKBO
z. Hd.: Berenike Schaak
Konsistorium
Georgenkirchstr. 69-70, 10249 Berlin
Tel. 030-243 44-350
Mail: gemeinsam@ekbo.de

Internet:
http://reformprozess.ekbo.de/projekte/multimediale-kirche.html