Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Evangelische Landeskirche verleiht Paul-Gerhardt-Medaille

25.10.2017

Drei Kirchenmitglieder für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet

Berlin, 24. Oktober 2017 – Im Rahmen der Herbstsynode der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) werden in diesem Jahr drei Gemeindemitglieder für ihr jahrelanges ehrenamtliches Engagement mit der Paul-Gerhardt-Medaille ausgezeichnet. Gemeinsam ist den Dreien, dass sie sich vor allem für Friedensthemen einsetzen. Mit der stellvertretenden Verleihung der Medaille an diese drei Personen würdigt die Kirchenleitung zugleich alle ehrenamtlichen Menschen, die sich in unserer Kirche auf unterschiedliche Weise für Frieden einsetzen.

Geehrt wird Uwe Meinhold, der als Vorsitzender des Gemeindekirchenrates den Fusionsprozess der Kirchengemeinden Passion und Heilig Kreuz in Berlin durch eine gute Gesprächskultur konstruktiv zum Erfolg geführt hat und auch in vielen anderen Bereichen der Kirchenarbeit, unter anderem in der Synode, aktiv war und ist. Dabei hat ihn das Thema Braunkohle genauso beschäftigt wie die Friedensethik, die in den evangelischen Kindergärten vermittelt wird.

Ebenso wird Martin Eiselt ausgezeichnet. Er ist Mitglied des Kreiskirchenrates Falkensee und war bereits in der DDR in der Friedensbewegung aktiv. Bis heute setzt er sich aktiv in Gemeinde und Alltag für Frieden, Versöhnung und Verständigung ein. Er engagiert sich bei Friedensgebeten ebenso wie bei der Willkommensinitiative Falkensee und im Bereich des interkulturellen Dialogs.

Dritter Preisträger ist Lothar Treder-Schmidt, Vorsitzender des Gemeindekirchenrates Zieckau und Mitglied des Kreiskirchenrates des Evangelischen Kirchenkreises Niederlausitz. Er ist zudem Mitglied des Kreistages des Landkreises Dahme-Spreewald und der Stadtverordnetenversammlung Luckau. Vor allem sein herausragendes Engagement für Bedürftige, insbesondere Flüchtlinge sowie sein Einsatz für das Zusammenleben von Menschen verschiedener Herkunft, unter anderem im Verein „Mensch Luckau e.V.“, wird von der EKBO geehrt.

Der Preis ist benannt nach dem evangelisch-lutherischen Theologen Paul Gerhardt, der im 17. Jahrhundert wirkte. Er gilt als einer der bedeutendsten Kirchenlieddichter.

Die Preisverleihung findet im Rahmen des Synoden-Eröffnungsgottesdienstes am Mittwoch, den 25. Oktober 2017 in der St.-Gertraud-Kirche in Frankfurt an der Oder statt. Beginn ist 18 Uhr, der Gottesdienst ist öffentlich.


Ort
St.-Gertraud-Kirche, Gertraudenplatz 6, 15230 Frankfurt / Oder