Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Deutsch-Polnischer Gottesdienst im Brandenburger Dom

23.06.2015

Ökumenische Pilgergruppe wandert durch die BUGA

Am Mittwoch, 24. Juni 2015 (Johannistag), macht der 13. Deutsch-Polnische Ökumenische Pilgerweg zwischen Magdeburg und Gniezno (Gnesen in Polen) im Dom zu Brandenburg seine erste Station. 

Um 12 Uhr laden Deutsche und Polen, Katholiken und Protestanten gemeinsam zum deutsch-polnischen Gottesdienst ein. Es predigt Erzbischof em. und Seniorprimas Henryk Muszynski aus Gniezno, Polen. Im Gottesdienst wird das Sakrament des Heiligen Abendmahls nach evangelischem Bekenntnis gefeiert. Die Konfessionsverschiedenen sind zeitgleich zu einer Segnung eingeladen.

Als Ehrengäste werden erwartet: Dr. Dietlind Tiemann, Oberbürgermeisterin von Brandenburg an der Havel, Eugeniusz Grzeszczak, Vizemarschall des Sejm in Warschau, Dr. Jerzy Margański, Botschafter der Republik Polen, und Dr. Dietmar Woidke, Ministerpräsident des Landes Brandenburg.

Am Nachmittag zieht die Pilgerschaft weiter nach Gniezno. Sie folgt damit den Spuren von Kaiser Otto III. im Jahre 1000 und seines Freundes, dem Heiligen Adalbert, der bis heute in der Gnesener Kathedrale aufgebahrt liegt.

Der Pilgerweg nimmt die großen christlichen Jubiläen in der Mitte Europas in den Blick: 2015 das 850-jährige Bestehen des Brandenburger Doms, 2016 das 1050-jährige Jubiläum der Taufe Polens und 2017 das 500-jährige Reformationsjubiläum.

Der 13. Deutsch-Polnische Ökumenische Pilgerweg beginnt am 23. Juni 2015 in Magdeburg und endet am 30. Juni 2015 im polnischen Gniezno bei Posen. Die Pilgerschaft hat auf ihrem Weg „Von Johanni zu Peter und Paul“ (24.-29. Juni) als biblisches Thema den Lobgesang der Maria, Lukas 1, 46-55, gewählt: „Meine Seele erhebt den Herrn“. Damit wagt sie eine Annäherung über Konfessionsgrenzen hinweg. Das zweisprachige Pilgerbüchlein enthält Grußworte von Erzbischof Polak, Primas Polens, und von Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier.

Weitere Informationen: Pfarrer Dr. Justus Werdin, Angermünde, Tel: 033334 71900, Mobil: 0172 3853983, Email pfarramt-greiffenberg@kirche-uckermark.de


Berlin, 23. Juni 2015