Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Blick zurück: Ökumenischer Buß- und Versöhnungsgottesdienst mit Bischof Dr. Markus Dröge und Erzbischof Dr. Heiner Koch

24.03.2017

Im diesjährigen Reformationsjubiläumsjahr setzen die beiden christlichen Kirchen bewusst ein Zeichen der Versöhnung

Berlin, 24. März 2017 – Im diesjährigen Reformationsjubiläumsjahr setzen die beiden christlichen Kirchen bewusst ein Zeichen der Versöhnung. Das haben die Deutsche Bischofskonferenz und der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in ihrem Wort „Erinnerung heilen – Jesus Christus bezeugen“ festgehalten. In diesem Kontext feiern Christen unterschiedlicher Konfessionen am Donnerstag, dem 30. März 2017 um 18 Uhr einen ökumenischen Buß- und Versöhnungsgottesdienst in der St. Marienkirche, Karl-Liebknecht-Str. 8, 10178 Berlin. Hierbei wirken unter anderen mit: Bischof Dr. Markus Dröge, Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Erzbischof Dr. Heiner Koch, Erzbistum Berlin, Archimandrit Emmanuel Sfiatkos, Griechisch-Orthodoxe Metropolie und Vorsitzender des Ökumenischen Rates Berlin-Brandenburg (ÖRBB) sowie Pastorin Martina Basso, stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Mennonitengemeinden (VDM).

Mit dem Gottesdienst, zu dem das Berliner Missionswerk, der Beauftragte der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz für das Reformationsjubiläum 2017 und der Ökumenebeauftragte des Erzbistums Berlin gemeinsam einladen, nehmen die Einladenden eine Anregung der EKD und der Deutschen Bischofskonferenz auf: „Der Blick in die Geschichte legt offen, was Christen einander an Leid und Verletzungen angetan haben. Das erschüttert und beschämt uns. Der Blick zurück kann aber auch heilsam sein, wenn wir ihn in Dankbarkeit für die heute gewonnene Verbundenheit und in der Perspektive von Versöhnung wagen“, heißt es in dem gemeinsamen Schreiben.

Ausgehend von einem zentralen ökumenischen Buß- und Versöhnungsgottesdienst in die Michaeliskirche in Hildesheim am 11. März 2017 als Auftakt haben die Deutsche Bischofskonferenz und der Rat der EKD dazu ermutigt, dass nach dem 11. März 2017 ähnliche Gottesdienste auch auf regionaler und lokaler Ebene gefeiert werden.

Termin: Donnerstag, 30. März 2017, 18 Uhr, St. Marienkirche, Karl-Liebknecht-Str. 8,  10178 Berlin

Weitere Informationen: https://www.ekd.de/download/erinnerung_heilen_gt24.pdf