Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Bischof Dröge spricht mit Groß-Imam aus Kairo

16.03.2016

„Friedenspotential der Religionen stärken“

Bischof Dr. Markus Dröge hat sich am Dienstag, 15. März 2016, in Berlin mit dem Groß-Imam der Al-Azhar-Universität in Kairo, Scheich Ahmad Mohammad al-Tayyeb, getroffen. Inhalt des Gesprächs war die Situation der Christen in Ägypten, das interreligiöse Gespräch in Berlin und das Friedens- und Versöhnungszeugnis der Religionen. Weitere Themen waren das Religions-verfassungsrecht in Deutschland und das interreligiöse Projekt „House of One“, das am Petriplatz in Berlin-Mitte entstehen soll. 

Bischof Dröge machte im Gespräch deutlich, dass es in Deutschland möglich ist, sich für den Dialog der Religionen einzusetzen. Angesichts des weltweiten Missbrauchs der Religion als Begründung für Gewalt und Terrorismus, sei es allerdings dringend notwendig, die Friedenskraft der Religionen im Dialog zu stärken. Er begrüßte ausdrücklich das Ziel des Deutschlandbesuchs von Scheich al-Tayyeb, die Friedenspotentiale der Religionen zu stärken. Bischof Dröge: „Wenn die Religionen sich wieder auf ihren theologischen Kern besinnen, können sie Wesentliches für Frieden und Versöhnung beitragen.“ Bischof Dröge brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, auf dem Friedensgebet von Assisi in Italien vom 18.-20. September 2016 wieder Vertreter der Al-Azhar-Universität zu treffen.

Der Groß-Imam Dr. Ahmad Mohammad al-Tayyeb, Scheich von Al-Azhar, ist eine der höchsten Autoritäten der sunnitischen Muslime. Er hält sich in dieser Woche in Deutschland auf.