Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Advent – Zeit der Vorbereitung und Besinnung auf das Weihnachtsfest

29.11.2019

Mit Konzerten, Andachten auf Adventsmärkten und Adventsliedersingen sorgen evangelische Kirchengemeinden für vorweihnachtliche Stimmung

Berlin, 28. November 2019 – Für die Adventszeit haben Kirchengemeinden auf dem gesamten Gebiet der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) Andachten, Adventsliedersingen und weitere Veranstaltungen vorbereitet. Am ersten Adventswochenende, 30. November 2019, präsentiert der Berliner Gebärdenchor um 18 Uhr in der St.-Lukas-Kirche, Bernburger Str. 3-5, 10963 Berlin Gebärdenpoesie. Ebenfalls am 30. November wird der Adventsmarkt im brandenburgischen Kietz um 14 Uhr mit einer Andacht in der St. Johannis Kirche eröffnet. Zu Beginn des Adventsmarktes in Roddan gibt es ebenfalls um 14 Uhr eine Andacht in der Evangelischen Kirche, Dorfstraße, 19336 Roddan.

Auch an den folgenden Adventswochenenden gibt es in Berlin zahlreiche Veranstaltungen. Beispielsweise macht am Donnerstag, 12. Dezember um 19 Uhr in St. Matthäus-Kirche, Matthäikirchplatz, 10785 Berlin die von Kunsttheoretiker Bazon Brock entwickelte Denkerei mobil Station. Das Thema: „Kommt da noch was? – Über die Bedeutung der unerfüllten Wünsche und Hoffnungen im Advent“. Einen Gottesdienst zur Aussendung des Friedenslichts feiert die Gottesdienstgemeinde am 15. Dezember um 13 Uhr in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, Breitscheidplatz, 10789 Berlin. Adventslieder singen am ungewöhnlichen Ort – das kann man 19. Dezember um 18 Uhr in den Gropius Passagen, Johannisthaler Chaussee 317, 12351 Berlin.  Ein Adventsfeuer wärmt die Besucherinnen und Besucher beim Open Air Gottesdienst am letzten Adventswochenende, 22. Dezember um 17 Uhr vor der Evangelische Hoffnungskirche, Tile-Brügge-Weg 49-53, 13509 Berlin.

In Leuthen bei Cottbus gibt es während des Lichterfestes um 14 Uhr ein Advents- und Weihnachtskonzert in der Evangelischen Kirche, Hauptstraße, 03116 Drebkau OT Leuthen. Und wer die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens in besonderer Atmosphäre hören möchte, kommt am 8. Dezember um 16 Uhr in die Heilig-Geist-Kirche, Kirchstraße, 15755 Teupitz.

Eine Auswahl an adventlichen Terminen finden Sie im Anhang und auf www.ekbo.de             

Der Name „Advent“ kommt vom lateinischen „adventus“, übersetzt „Ankunft“. Gemeint ist damit die Ankunft Jesu Christi. Deshalb bereiten sich Christinnen und Christen in dieser Zeit auf das Hochfest der Geburt Jesu von Nazaret, die Menschwerdung Gottes, vor: auf Weihnachten. Dem Weihnachtsfest gehen vier Adventssonntage voraus. Mit dem ersten Adventssonntag beginnt zugleich das neue Kirchenjahr. Wann der Advent beginnt, hängt davon ab, auf welche Daten die Wochentage fallen. Denn der Advent beginnt immer mit einem Sonntag, endet aber mit Weihnachten. Der letzte Sonntag vor Weihnachten ist der vierte Adventssonntag. So ergibt es sich, dass die Adventszeit je nach Jahr unterschiedlich lang sein kann. Der Beginn mit dem ersten Advent liegt dabei jeweils zwischen dem 27. November und dem 3. Dezember.